Logo Penther & Partner

Unser Rückenzentrum in Ingolstadt

Das Rückenzentrum von Penther & Partner in Ingolstadt behandelt Menschen mit Rückenschmerzen und anderen Gelenkbeschwerden fachübergreifend. Sportwissenschaftler und Physiotherapeuten arbeiten gemeinsam mit Ihrem behandelnden Arzt an Ihrer Genesung. Wir sehen Sie dabei nicht nur als Patient sondern als gleichwertigen Partner in Ihrem Genesungsprozess.

Neben eher passiven Maßnahmen wie der Massagetherapie oder der Krankengymnastik kommen vor allem die innovative MedX Therapie und die gerätegestützte Krankengymnastik als aktive Therapieformen zum Einsatz. Unser Ziel: Sie dabei zu unterstützen Gesundheit (wieder) aufzubauen.

Medizinische Trainingstherapie (MTT)

Medizinische Trainingstherapie

Unter der Medizinischen Trainingstherapie versteht man ein gerätegestütztes Training, durch das die allgemeine und spezielle Leistungsfähigkeit und Belastungsfähigkeit des menschlichen Organismus gesteigert werden soll.

Voraussetzung für den Einsatz der medizinischen Trainingstherapie ist die entsprechende ärztliche Indikation. Bei Penther & Partner konzentrieren wir uns nicht alleine auf das Symptom. Wir sehen Beschwerden als Ergebnis von Störungen des funktionellen Gleichgewichts. Ein vielschichtiges System aus Muskelzügen sorgt dafür, dass Bewegungen funktionieren. Ist dieses komplexe System längerfristig gestört kommt es zu Beschwerden. Deswegen beinhaltet die Medizinische Trainingstherapie (MTT) neben isolierten Kräftigungsübungen an Geräten auch komplexe mehrgelenkige Bewegungen. Spitzensportler profitieren ebenso wie Schmerzpatienten von der Kombination aus speziellen Kraft- und Balanceübungen.

Mit der Medizinischen Trainingstherapie (MTT) und der Functional Therapy werden Bewegungsabfolgen optimiert. Sie werden leistungsfähiger und Ihren Alltag leichter bewältigen.

MedX Therapie

MedX Therapie

Die medizinische Kräftigungstherapie mit dem MedX System ist eine spezielle Therapieform zur Behandlung von Wirbelsäulenbeschwerden. Ziel ist die isolierte Kräftigung der stabilisierenden Rückenmuskulatur. Ein aufwendiges computergestütztes Messverfahren gibt Aufschluss darüber, ob die Rückenmuskulatur in seiner Funktion eingeschränkt ist. Ein daraufhin abgestimmtes Therapieprogramm stellt die normale Leistungsfähigkeit der Rückenmuskulatur wieder her. In über 85% der Fälle geht es Patienten nach Ende der Therapie wesentlich besser oder sie sind schmerzfrei.

Studien belegen, dass ein Zusammenhang zwischen chronischen Rückenschmerzen und schwacher Rückenmuskulatur besteht. Durch eine einzigartige Fixierung, die nur mit MedX-System möglich ist, können die entscheidenden Rückenmuskeln gezielt und effektiv trainiert werden. Erfahrungen zeigen, dass bis zu 80% aller chronischen Beschwerden der Wirbelsäule mit der MedX-Therapie signifikant gebessert werden können. Mit dem MedX-System ist erstmalig eine computer­gestützte, isolierte Messung und Kräftigungs­therapie der tiefliegenden Rückenmuskulatur durchführbar. Nach einer MedX-Therapie von circa 25 Sitzungen (etwa ein bis zwei Mal pro Woche) liegen die durchschnittlich gemessenen Kraftzuwächse bei über 60 Prozent.

Gerätegestützte Krankengymnastik (KGG)

Gerätegestützte Krankengymnastik

Die gerätegestützte Krankengymnastik (KGG) ist eine aktive Behandlungsform der Physiotherapie, bei der medizinische Trainingsgeräte und Zugapparate eingesetzt werden. Vorrangiges Ziel dieser Therapieform ist die Verbesserung von Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination.

Die Krankengymnastik am Gerät wird vielfältig eingesetzt. So kommt sie sowohl in der Rehabilitation nach Operationen, Knochenbrüchen oder Gelenkverletzungen, als auch in der Prävention von Verschleiß- und Rückenerkrankungen zum Einsatz.

Der Physiotherapeut erarbeitet je nach Krankheitsbild des Patienten einen individuellen Behandlungsplan. Im Fokus steht dabei die Erarbeitung funktioneller und automatisierter Bewegungsmuster. Von besonderer Bedeutung ist die systematische Wiederholung bestimmter Muskelanspannungen mit dem Ziel der Leistungssteigerung.

FPZ RückenTherapie

FPZ RückenTherapie

Wir begleiten Sie auf Ihrem Weg gegen Rückenschmerzen.

Rückenschmerzen zählen heute zu den häufigsten sogenannten Volkskrankheiten. Mit der FPZ RückenTherapie bieten wir Ihnen eine nachweislich wirksame* Rückenschmerztherapie bei chronischen oder wiederkehrenden Rücken- und/oder Nackenschmerzen.
FPZ Siegel

 

Wir setzen auf eine individuelle Therapie

Die FPZ RückenTherapie ist die richtige Therapie für Sie:

  • …wenn es im Nacken oder Rücken schmerzt.
  • …wenn es zieht, drückt, sticht oder anderweitig schmerzt. Rücken- und Nackenschmerzen können sich ganz vielfältig äußern.
  • …wenn die Schmerzen immer wiederkehren oder drohen chronisch zu werden. Das kann bereits ab 6 Wochen der Fall sein.

So funktioniert die FPZ RückenTherapie

Eine ärztliche Untersuchung stellt sicher, dass die Therapie aus medizinischer Sicht für Sie geeignet ist. Auf Basis einer Eingangsanalyse in unserem FPZ Therapiezentrum wird die Therapie individuell auf Sie zugeschnitten. Während der gesamten FPZ RückenTherapie werden Sie durch zertifizierte Therapeuten durchgehend persönlich betreut.

Die FPZ RückenTherapie reduziert Rücken- und Nackenschmerzen und steigert die Lebensqualität der Teilnehmer: Bei 93,5% der Teilnehmer verbessern sich die vorhandenen Rücken- und Nackenschmerzen nach dem 3-monatigen Aufbauprogramm. Jeder Zweite erlangt völlige Beschwerdefreiheit. 54% der Teilnehmer empfinden eine Steigerung der Lebensqualität.**

So können Sie teilnehmen

Vereinbaren Sie jetzt einen Beratungstermin bei uns:


* Bei 9 von 10 Teilnehmern verbessern sich die vorhandenen Rücken- bzw. Nackenschmerzen nach dem 3-monatigen Aufbauprogramm. Quelle: Denner A.: Analyse und Training der wirbelsäulenstabilisierenden Muskulatur. Springer Verlag, Berlin, Heidelberg, New York (1998).
** Die Lebensqualität steigert sich bei 49-54% der Trainingsteilnehmer. Quelle: Harter W.H., Schifferdecker-Hoch F., Brunner H.E., Denner A. (Hrsg.): Menschen in Bewegung. Multidimensionale Neuausrichtung in der Behandlung chronischer Rückenschmerzen. Deutscher Ärzte Verlag Köln (2005).